logo

Projekt "Bewegende Begegnung Isar"

Der „Arbeitskreis öffentlicher Raum und Landschaft“ des Deutschen Werkbundes Bayern konzentriert seine Aktivitäten ab diesem Jahr auch auf Orte außerhalb der Landeshauptstadt München. Seine Mitglieder in Landshut waren ausschlaggebend für die Wahl des Themas „Fluss und Stadt“ und die damit verbundenen Veranstaltungen, Aktionen und Vorträge. Vom 26. Februar bis zum 2. Juli bieten Experten fundierte Einblicke in wasserwirtschaftliche, ökologische, städtebauliche und architektonische Themen bei Vorträgen und Stadtspaziergängen. Auf dem Bayrischen Werkbundtag in der niederbayrischen Hauptstadt Landshut soll am 2. Juli diesen Jahres ein erstes Resumé der Veranstaltungsreihe gezogen werden, den Abschluss bildet die Veranstaltung „Perspektiven Isar“ am 12. Oktober 2011, auf dem die Ergebnisse der Veranstaltungsreihe vorgestellt werden.

Die Isar als eine der „Lebensadern“ Bayerns ist identitätsstiftendes Symbol und damit für Anlieger, Bürger und Nutzer ein gemeinschaftliches Anliegen. Sie verbindet Städte und Landschaftsräume unterschiedlichster Ausprägung. Qualitäten, Ansprüche und Perspektiven sollen u.a. auf einer Podiumsdiskussion mit den Bürgermeistern der Städte Lenggries, Freising, Landshut, Landau und Plattling vorgestellt werden. Dem Werkbund ist vor allem auch daran gelegen, die Bevölkerung einzubeziehen in das Bemühen, die Chancen des Zusammenlebens mit dem Fluss neu zu entdecken und zu formulieren sowie die vorhandenen Entwicklungspotenziale schließlich in eine Zukunftsperspektive für ihre Stadt am Fluss einzubinden.

Deshalb lautet unsere Bitte an die Bürgerinnen und Bürger, ob jung oder alt: „Nehmen Sie teil an den Veranstaltungen, schreiben Sie uns, benutzen Sie unsere Website www.begegnung-isar.de oder schicken Sie einen Brief an den Deutschen Werkbund Bayern, Nikolaiplatz 1b, 80802 München. Alle Anregungen werden sorgfältig bearbeitet!“

 



Beitrag im Bayerischen Fernsehen vom 25.03.2011 über das Projekt "Bewegende Begegnung Isar"